Unser Dorf hat Zukunft

 

HÜLCHRATHER HONIGBIENENVÖLKER

Der Erhalt und der Schutz von Bienen und Insekten in der Natur sind sehr wichtig, da die Lebensräume für diese wichtigen Kleinlebewesen nur noch begrenzt vorhanden sind. In unserem kleinen Park „Am Obspäddsche“ wurden daher Anfang des Jahres 2020 zwei Honigbienenstöcke aufgestellt und werden von zwei Hobbyimkern der Dorf-Gemeinschaft Hülchrath betreut.

 

Vorbereiteter Bienenstand mit Schutzzaun (März 2020)

Honigbienen sind für unser Ökosystem unverzichtbar, denn sie übernehmen die Bestäubung der Blüten. Ohne Bestäubung kommt es bei den Pflanzen erst gar nicht zur Ausprägung der Frucht bzw. der Samen.
Ein Bienenvolk kann aus bis zu. 50.000 Bienen bestehen.

 

Zwei Bienenvölker im ersten Brutraum (April 2020)

Knapp 80% unserer Nutzpflanzen gibt es nur durch Mithilfe der Bienen. Darüber hinaus wirken sie dabei mit, das ökologische System aufrecht zu erhalten und stellen somit eine sinnvolle Ergänzung zu unserer Streuobstwiese dar.

In die beiden Bienenbeuten zogen je ein sogenannter Brutwabenableger ein, der sich ausgehend von ca. 400-600 Bienen in den letzten Monaten prächtig zu je einen Jungvolk mit gut der 10-fachen Stärke entwickeln konnte.

Mit Interesse und Neugier wurde der Bienenstand von den Hülchratherinnen und Hülchrathern sowie von Gästen unseres kleinen Parks angenommen.

 

Einer unserer Hobbyimker bei Kontrollarbeiten (August 2020)

 

Gern schauen die Leute bei der Arbeit am Bienenstand zu und stellten eine Vielzahl von Fragen zum Leben des Bienenvolkes und der Arbeit eines Imkers.

Ein großer Teil der Interessierten verlor hierbei auch die Angst (zumindest teilweise) vor einer so großen Anzahl an Bienen, die in der Regel ein sehr friedfertiges Volk sind.
Lediglich bei Gefahr für das Bienenvolk oder bei Störungen am Bienenstock wehren sich die Tiere mit einem durchaus schmerzhaften Stich.

 

Aktivitäten der Bienen auf einer Brutwabe

 

Ein Bienenvolk besteht aus, der Königin, die bis zu 2.000 Eier am Tag legt, den Arbeiterinnen, die die Bienenbrut füttern und pflegen, den Flugbienen, die den Nektar und den Pollen ranschaffen sowie einer Reihe von Wächterbienen, die das Bienenvolk vor ungebetenen Gästen schützen. Und natürlich den Drohnen, die männlichen Bienen, sie vervollständigen das Bienenvolk.

 

Entwicklung der Bienenvölker erfordert den zweiten Brutraum (September 2020)

Aus dem jetzigen Jungvolk wird im nächsten Jahr ein sogenanntes Wirtschaftsvolk, das uns mit bis zu 30 kg Hülchrather Honig erfreut.
Die Entwicklung der Bienenvölker, möchte die „Dorf - Gemeinschaft - Hülchrath“ gemeinsam mit den Vorschulkindern der städt. Kindertagesstätte „Spatzennest“ Hülchrath im Rahmen von Exkursionen zum „Obspäddsche“ beobachten.

Wer die faszinierende Welt eines Bienenstaates näher und ausführlich erleben möchte, für den haben wir eine Dokumentation des WDR angefügt. Einfach den QR-Code scannen, zurück-lehnen und genießen.

Viel Spaß beim zuschauen.

 

Kosten: 900,- Euro

Für zwei „Bienenbeuten“ inkl. Zubehör und erforderlichem Schutzzaun sowie zwei Bienenvölker.

Unsere Unterstützer:

 

und privater Spender aus Hülchrath!

„Dorf - Gemeinschaft - Hülchrath“ / September 2020

Forum

Infrastruktur in Hülchrath

Zum Seitenanfang